Brennhinweise

  • Schauen Sie sich unser kleines Video an!


    Wir haben für Sie einen kleinen Film mit den wichtigsten Hinweisen zum Abbrand von Kerzen gemacht. Viel Spaß beim Ansehen!

    Eine brennende Kerze nie ohne Aufsicht lassen Die Kerze außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren brennen lassen Immer mindestens 10 cm zwischen den brennenden Kerzen belassen Die Kerze nicht auf oder in der Nähe von entflammbaren Gegenständen brennen lassen Kerzen nicht in Zugluft stellen Kerzen nicht in die Nähe von Wärmequellen stellen Kerzen senkrecht aufstellen Den Docht vor dem Anzünden auf eine Länge von etwa 1 cm kürzen Immer die Flamme ersticken. Nicht ausblasen Immer einen Kerzenhalter benutzen Das geschmolzene Wachs frei von Streichhölzern und anderen Verunreinigungen halten, um das Entflammen zu  vermeiden Eine brennende Kerze nicht bewegen Teelichte nur in Behältern und Wärmestövchen mit ausreichender Luftzufuhr verwenden Einen geeigneten Behälter verwenden, da sich diese Kerzen beim Brennen verflüssigen Nie eine Flüssigkeit zum Löschen verwenden

    Sie haben eine Frage zu unseren Produkten oder zu diesen Sicherheitshinweisen? Bitte rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email.

    Ihre Ansprechpartner
  • Es wird über das stimmungsvolle Licht der Kerzen manchmal vergessen, dass die Flamme ein offenes Feuer ist. Entsprechend sorgsam sollten Sie mit Kerzen umgehen, auf einen sicheren und stabilen Stand achten und sie vor allem aber niemals unbeaufsichtigt lassen. Wenn Sie diese Hinweise zum Abbrand von Kerzen beachten, werden Sie viel Freude an unseren Produkten haben.

    1. Eine brennende Kerze nie ohne Aufsicht lassen.
    2. Die Kerze außerhalb der Reichweite von Kindern und Haustieren brennen lassen.
    3. Immer mindestens 10 cm zwischen den brennenden Kerzen belassen.
    4. Die Kerze nicht auf oder in der Nähe von entflammbaren Gegenständen brennen lassen.
    5. Kerzen nicht in Zugluft stellen.
    6. Kerzen nicht in die Nähe von Wärmequellen stellen.
    7. Kerzen senkrecht aufstellen.
    8. Den Docht vor dem Anzünden auf eine Länge von etwa 1 cm kürzen.
    9. Immer die Flamme ersticken. Nicht ausblasen.
    10. Immer einen Kerzenhalter benutzen.
    11. Das geschmolzene Wachs frei von Streichhölzern und anderen Verunreinigungen halten, um das Entflammen zu  vermeiden.
    12. Eine brennende Kerze nicht bewegen.
    13. Teelichte nur in Behältern und Wärmestövchen mit ausreichender Luftzufuhr verwenden.
    14. Einen geeigneten Behälter verwenden, da sich diese Kerzen beim Brennen verflüssigen.
    15. Nie eine Flüssigkeit zum Löschen verwenden.
  • Die Kerze rußt, woran liegt das?

    Das kann verschiedene Ursachen haben, meist ist aber einfach der Docht zu lang. Sollte dies der Fall sein, löschen Sie die Kerze, indem Sie den Docht in das flüssige Wachs tauchen und direkt wieder aufrichten. Kürzen Sie den Docht auf etwa 1 cm Länge. Es kommt auch vor, dass der Docht verstopft, z. B. durch abgebrochene Zündholz-Reste oder andere Verunreinigungen. Dann bildet sich in der Regel ein Stempel an seinem Ende, eine Verdickung. Auch hier sollten Sie den Docht vorsichtig kürzen und die Verdickung abschneiden.

  • Flackernde Flamme – was tun?

    Flackernde Flammen werden in der Regel durch zu tiefe Brennschüsseln verursacht. Wenn die Kerze einen mehr als 1 cm hohen Rand aufweist, löschen Sie die Kerze, indem Sie den Docht in das flüssige Wachs tauchen und direkt wieder aufrichten. Schneiden Sie anschließend den überschüssigen Wachsrand mit einem Messer ab – seien Sie dabei aber VORSICHTIG, denn das flüssige Wachs in der Brennschüssel ist sehr heiß und kann zu Verbrennungen führen. Schneiden Sie soviel ab, dass ausreichend Rand bleibt, um das flüssige Wachs zu halten.

  • Die Kerze läuft aus!

    Hier ist fast immer Zugluft im Spiel: die Kerzenflamme sollte ruhig brennen. Schon bei nur leichter Zugluft fängt die Flamme an, hin und her zu tanzen. Dabei erweitert sich die Brennschüssel über das korrekte Maß hinaus, bis schließlich das flüssige Wachs nicht mehr vom Rand gehalten werden kann und ausläuft. Aber auch zu kleine und schmale Gefäße können der Grund für das Auslaufen von Kerzen sein. Die Hitze der Flamme wird reflektiert und erwärmt die Kerze auch von außen, so dass auch hier der wichtige Rand das flüssige Wachs nicht mehr halten kann.